Mehr Leistung 21.07.2018, 10:40 Uhr

HP präsentiert neue Workstations

HP veröffentlicht gleich vier neue Workstations auf einmal. Sie richten sich vor allem an professionelle Anwender, die besonderen Wert auf eine hohe Grafikleistung legen.
(Quelle: Tomasz Wozniak / shutterstock.com )
Nachdem es eine Zeit lang ruhig um Hewlett-Packard (HP) geworden ist, bringt das Unternehmen nun gleich vier neue Workstations für professionelle Anwender auf den Markt. Sie richten sich nach Angaben des Herstellers vor allem an „Produktdesigner, Architekten, Kreative, OEMs, Lehrpersonal und Angestellte im Finanzwesen oder anderen Tätigkeiten“, also an Personen, die meist eine hohe Grafik- oder Rechenleistung für ihre Arbeit benötigen.
Die besonders kleine Z2 Mini G4 Workstation eignet sich sogar für den Einbau in einem handelsüblichen Server-Rack. Laut HP können bis zu 56 dieser Winzlinge in einem 42HE-Rack (Höheneinheiten) eingebaut werden. Das Gesamtvolumen eines dieser kleinen Geräte betrage nur 2,7 Liter. Im Vergleich zum Vorgänger soll eine Z2 Mini G4 Workstation die doppelte Grafikleistung liefern. Dazu kann sie mit einer Quadro-P600- oder einer Quadro-P1000-Grafikeinheit von Nvidia beziehungsweise einer Radeon Pro WX4150 von AMD ausgestattet werden.

Höhere Rechen- und Grafikleistung

Die Z2 SFF G4 Workstation, das Kürzel SFF steht für Small Form Factor, soll 50 Prozent mehr Rechenleistung als der Vorgänger liefern. Dazu setzt der Hersteller auf einen modernen Sechs-Kern-Prozessor von Intel. Auch hier steht eine Quadro P1000 als Option zur Verfügung. Darüber hinaus betont HP die hohe Zahl der freien PCIe-Slots bei dieser Workstation, um weitere Hardware nachrüsten zu können.
Die Z2 Tower G4 Workstation bezeichnet das Unternehmen als „leistungsfähigste Einstiegs-Workstation der Welt“. Sie ist mit ihrem Intel-Xeon- oder -Core-Prozessor auf Rendering und BIM (Building Information Modeling, Bauwerksdatenmodellierung) ausgelegt. Hier soll die Grafikleistung Dank der verfügbaren Quadro P5000 von Nvidia im Vergleich zum Vorgänger um 60 Prozent gestiegen sein. Dazu kommt als viertes neuen Produkt die EliteDesk 800 Workstation Edition. Sie kann entweder mit einer Quadro P400 oder einer Gforce 1080 GTX ausgestattet werden.
Bislang ist nur die EliteDesk 800 Workstation Edition zu einem Preis ab 669 Euro erhältlich. Die anderen Modelle sollen im kommenden Monat folgen. Für die Z2 Mini Workstation will HP dann mindestens 759 Euro, für die Z2 Small Form Factor Workstation 739 Euro und für die Z2 Tower Workstation 769 Euro verlangen. Vor kurzem hatte auch Dell schon mehrere neue Workstations vorgestellt.



Das könnte Sie auch interessieren