Helium-Füllung 05.10.2017, 09:48 Uhr

HGST präsentiert 14-TByte-Festplatte

Die Western-Digital-Tocherfirma HGST präsentiert die erste Festplatte mit 14 TByte Speichervolumen. Erreicht wird diese Kapazität durch eine Heliumfüllung und Shingled Magnetic Recording (SMR).
(Quelle: HGST)
Die Western-Digital-Tochterfirma HGST präsentiert die erste Festplatte mit 14 TByte Speicherkapazität. Erreicht wird die hohe Kapazität dank Helium-Füllung und Shingled Magnetic Recording (SMR).
Die Enterprise-HDD Ultrastar Hs14 verfügt über acht Scheiben mit einer jeweiligen Kapazität von maximal 1.034 GBit/ Quadratzoll, untergebracht in einem 3,5 Zoll grossen Gehäuse. Der Hersteller weist explizit darauf hin, dass die Lösung mit Host-Managed SMR speziell für Anwendungen ausgelegt ist, die sequenzielles Schreiben unterstützen. Alternativ kann auch per PMR beschrieben werden. Damit stehen allerdings nicht die vollen 14 TByte zur Verfügung.
Bei SMR überlappen sich Datenspuren, um weniger Platz zu verbrauchen.
(Quelle: hgst)
Bei der SMR-Technologie überlappen sich die Datenspuren "schindelartig", was bedeutet, dass mehr Daten auf einer Magnetscheibe gespeichert werden können. Allerdings gilt zu beachten, dass beim erneuten Speichern auch anliegende Spuren aktualisiert werden müssen. Sonst droht ein Datenverlust respektive ein Defekt der betreffenden Dateien.

Speicherlösung für Big Data, Backup & Co.

Die Ultrastar Hs14 soll sich vor allem als Archivmedium eignen, das nur selten beschrieben wird. Als mögliche Einsatzszenarien nennt HGST etwa Big Data, Bulk Storage, Cloud Storage, Social Media, Content Libraries, Streaming Media sowie Online Backup und Replication-Dienste.
An Schnittstellen verfügt die Hs14 über einen SATA-6-GBit/s- und eine SAS-12-GBit/s-Port. Der Cache ist mit 512 MByte angegeben und die Übertragungsrate liegt bei 223 MiBit/s beziehungsweise 234 MBit/s. Die Scheiben rotieren mit einer Geschwindigkeit von 7.200 Umdrehungen pro Minute. Die Leistungsaufnahme liegt während des Lese- sowie Schreibvorgang bei 6,4 Watt, im Leerlauf bei 5,2 Watt.
Ferner ist die Platte für den Dauerbetrieb geeignet und für einen jährlichen Workload von bis zu 550 TByte konzipiert. Die mittlere Betriebsdauer (MTBF, Mean Time Between Failures) gibt der Hersteller mit 2,5 Millionen Stunden an.



Das könnte Sie auch interessieren