Router 10.09.2019, 14:00 Uhr

AVM: Neue Fritzboxen und Smart-Home-Offensive an der IFA

AVM präsentiert 3 neue FritzBoxen für Fiber, Kabel und 5G. Der grosse Einstieg ins Smart Home ist ebenfalls geschafft.
Die neuen Modelle werden an der IFA gezeigt
(Quelle: AVM )
Auf seinem Heimspiel in Berlin hat AVM dem IFA-Publikum sechs neue Geräte vorgestellt. Die Prunkstücke waren dabei die neuen FritzBoxen: Für den Glasfaser-User kommt gleich doppelte Power, nämlich die FritzBox 5550 und 5530, wobei sie sich durch den Formfaktor unterscheiden, die 5530 ist kleiner und entsprechend weniger üppig ausgestattet, was Anschlüsse betrifft. Beide unterstützen den neuen WLAN-Standard Wi-Fi 6. Mit an Bord ist ein 2,5-GBit/s-schneller LAN-Anschluss, die beiden Geräte sind für den Einsatz «an allen gängigen Glasfaseranschlüssen» geeignet, verspricht AVM.
Sehen Sie die AVM-Neuigkeiten im Schnelldurchlauf in unserem Video:

FritzBox 6660 Cable kommt mit Docsis 3.1

Ebenfalls mit Wi-Fi 6 ausgestattet ist die FritzBox 6660 Cable, sie ist mit dem Standard Docsis 3.1 kompatibel. Und zu guter Letzt das Modell FritzBox 6850 5G: Sowohl ein klassischer DSL-Anschluss ist dort verfügbar, als auch ein LTE/5G-Modul. Also kann das Modell sowohl über das 4G- als auch über 5G-Netz eine Verbindung herstellen.
Sämtliche neuen Router unterstützen natürlich auch das neue FritzFon C6, welches in Sachen Design und Akku verbessert wurde. Bei letzterem gibts jetzt 16 Stunden Netto-Telefonzeit und bis zu 12 Tagen Stand-by. Auf der Station wird aufgeladen. Daneben kommen die altbekannten Features wie Mailen, Babyfon, Wechkruf, Internetradio oder die Steuerung der Smart Home Anwendungen.

AVM goes Smart Home

Die neue App wird die Smart Home Schaltzentrale
Quelle: AVM
Einen wichtigen Schritt macht AVM in Sachen Smart Home: So hat AVM ihr Portfolio um so viele Produkte erweitert, dass nun eine eigene Smart-Home-App lanciert wird. So ist unter anderem die LED-Lampe FritzDECT 500 am Start. Die mit weissen und farbigen LEDs ausgestattete Lampe lässt sich über die neue FritzApp Smart Home, das FritzFon und per Browser bedienen.
Der Taster bedient Licht, Thermostat oder andere Geräte
Quelle: AVM
Um die immer umfangreicheren Szenarien im vernetzten Zuhause einfacher steuern zu können, gibt es in Kürze den Taster FritzDECT 440, der mit einzelnen Funktionen programmiert werden kann. Auch mit dem bereits bekannten Thermostat funktioniert die neue App.
Leider ist die smarte Steckdose noch nicht da
Quelle: AVM
Ebenfalls spannend, aber leider (noch) nicht in der Schweiz verfügbar: Die intelligente Schaltsteckdose, mit der jegliche non-smarten Geräten in ebensolche umgewandelt werden können. Terminierte An- respektive Abschaltungen sind damit möglich.


Das könnte Sie auch interessieren