«Schweizer Gulp Freelancer Studie 2020» lanciert 19.09.2019, 06:00 Uhr

Gulp fühlt Freelancern den Puls

Die Freelancer-Umfrage von Gulp geht in die zweite Runde. Die Studie untersucht Stundensätze, Preispolitik, Projektbedingungen und Leistungsanforderungen auf dem Schweizer ICT-Markt.
(Quelle: shutterstock.com/sitthiphong)
Am angespannten Arbeitsmarkt sind Freelancer äusserst willkommen. Sie konnten zuletzt ihre Honorare anheben. Das ist Ergebnis der ersten Schweizer Freelancer-Studie von Gulp. Nun wiederholt der Personaldienstleister seine Studie und ruft zur Teilnahme auf.
Die «Schweizer Gulp Freelancer Studie 2020» will aufzeigen, wohin sich der Freelancer-Markt hierzulande bewegt. Wie entwickeln sich die Stundensätze von Projekt zu Projekt? Welche Berufserfahrung bringen beispielsweise selbstständige Entwicklende, Softwarearchitekten und Projektleiterinnen mit? Welche Treiber bestimmen die Preispolitik insgesamt?

Teilnehmende erhalten Daten exklusiv

Interessierte können auf der Umfrage-Website von Gulp oder direkt hier mitmachen. Als Dankeschön erhalten die Teilnehmenden die Ergebnisse der Studie exklusiv vor deren Veröffentlichung.


Das könnte Sie auch interessieren