Conti-Ersatz 17.06.2019, 12:02 Uhr

Dirk Lindemann übernimmt die Leitung des BIT ad interim

Für die frei werdende Stelle von Giovanni Conti hat der Bundesrat eine vorübergehende Lösung gefunden. Dirk Lindemann, Vizedirektor der Eidgenössischen Steuerverwaltung, übernimmt die Leitung des BIT nun ad interim.
(Quelle: BIT )
Der Bundesrat hat einen vorübergehenden Ersatz für den scheidenden BIT-Leiter Giovanni Conti gefunden. Dirk Lindemann, Vizedirektor der Eidgenössischen Steuerverwaltung, übernimmt den Posten ad interim, wie es in einer Mitteilung heisst. So solle während dem ordentlichen Ausschreibungsverfahren für Contis Stelle sichergestellt werden, dass der Betrieb des Bundesamtes für Informatik und Telekommunikation sowie die Arbeiten zu den IKT-Schlüsselprojekten «in der angestrebten Qualität weiterlaufen».
Der Bundesrat trug Lindemann nun auf, gute Voraussetzungen für die neue Leitung des BIT zu schaffen, den Betrieb der durch das BIT betriebenen Anwendungen sicherzustellen, die notwendigen Strukturen für eine erfolgreiche Umsetzung der IKT-Schlüsselprojekte DaziT und SUPERB23 aufzubauen sowie eine mögliche Integration der Digitalen Plattform (DIP) des EFD in das BIT zu prüfen. Dafür attestiert er ihm «alle notwendigen Voraussetzungen».
Denn Lindemann ist seit Juli 2015 Vizedirektor und Leiter der Hauptabteilung Ressourcen der ESTV. In dieser Funktion leitete er auch das Programm Fiscal-IT, das Ende 2018 mit der Erneuerung der IT-Landschaft der Eidgenössischen Steuerverwaltungen abgeschlossen wurde. Für seinen Einsatz beim BIT wird Lindemann nun von seinen Aufgaben innerhalb der ESTV entbunden.
Giovanni Conti wurde vom Bundesrat am 20. April 2011 zum Direktor des BIT ernannt. Ende Mai gab er seinen Rücktritt bekannt. Grund dafür waren offenbar Meinungsverschiedenheiten zwischen ihm und Finanzminister Ueli Maurer über die Zukunft des BIT (Computerworld berichtete).



Das könnte Sie auch interessieren