Cloud-Partnerschaft 16.10.2020, 09:25 Uhr

Migros setzt auf Microsoft Azure

Die Migros setzt in Sachen Cloud auf Microsoft. Der Detailhändler bezieht neben Microsoft 365 künftig auch Azure Services aus der Schweizer Cloud des Tech-Konzerns.
(Quelle: Migros)
Die Migros hat sich für Microsoft als Cloud-Partner entschieden. Dabei nutzt das Detailhandelsunternehmen neben Microsoft 365 in Zukunft auch Azure Services aus der Schweizer Cloud des Tech-Konzerns. Wie es in einer Mitteilung heisst, soll damit die bereit fortgeschrittene Digitalisierung der gesamten Unternehmensgruppe beschleunigt werden.
«Mit unserer Cloud-First-Strategie bringen wir die Migros in eine neue Infrastruktur-Ära», wird Patrick Mosberger, der Leiter IT-Infrastruktur des Genossenschafts-Bundes, im Communiqué zitiert. Die Cloud-Technologie ermögliche es dem Unternehmen, gemeinsam mit den Genossenschaften und Tochterfirmen, innovative E-Commerce-Konzepte und neue Business Modelle zu testen und flexibel auf die Ansprüche der Kunden zu reagieren, zeigt er sich überzeugt.
Ausschlaggebend für die Wahl von Microsoft als Cloud-Partner waren offenbar insbesondere die Schweizer Rechenzentren des Konzerns. «Sicherheit und Datenschutz sind für die Migros zentrale Werte. Uns ist es wichtig, jederzeit die Kontrolle und volle Transparenz zu haben», sagt Mosberger. Die Möglichkeit der lokalen Datenhaltung sei für die Migros deshalb nebst technologischen Kriterien «ein ganz entscheidender Grund» für den Plattformentscheid und die Partnerschaft mit Microsoft gewesen.
Wie es abschliessend heisst, nutzen verschiedene Unternehmen der Migros-Gemeinschaft bereit seit längerer Zeit Services aus der Azure Cloud von Microsoft – beispielsweise der Onlinehändler Digitec Galaxus oder auch die Migros Klubschule.



Das könnte Sie auch interessieren