Kooperation 24.11.2020, 17:24 Uhr

ABB setzt auf Google Cloud

ABB kündigt eine Kooperation mit Google Cloud an. Mit der Hilfe des Hyperscalers will der Industriekonzern die Skalierbarkeit und Belastbarkeit der Infrastrukturdienste sämtlicher Geschäftsbereiche erhöhen.
(Quelle: ABB )
Der Schweizer Industriekonzern ABB will sich laut eigenen Angaben künftig verstärkt auf die Cloud-Nutzung und die Kapazitätsoptimierung seiner Rechenzentren fokussieren. Dazu setzt das Unternehmen künftig auf die Dienste von Google Cloud.
Wie aus einer Mitteilung hervor geht, entschied man sich bei ABB im Rahmen des organisationsweiten Programms «Rationalisierung des IT-Betriebs» für den Hyperscaler. Dieses ziele darauf ab, über alle ABB-Geschäftsbereiche hinweg die Skalierbarkeit und Belastbarkeit der Infrastrukturdienste zu erhöhen.
Google Cloud werde künftig eng mit dem ABB-Team für Hosting-Dienste zusammenarbeiten, heisst es. So will man «eine optimierte Cloud-Migration» ermöglichen, «die auf die Bedürfnisse der Information System-Dienste von ABB zugeschnitten ist». Die Umsetzung erfolge dabei strukturiert und abgestimmt auf das neue ABB-Betriebsmodell.
«Unsere Entscheidung, Google Cloud an Bord zu holen, stärkt unsere strategische Vision und ist gleichzeitig ein Innovationstreiber, indem wir den Cloud-Footprint der Information System-Dienste weiter ausbauen», wird Prabhu Chakravarthy, Group IS Program Leader bei ABB, im Communiqué zitiert.
Darin heisst es weiter, dass insbesondere die Fähigkeiten von Google Cloud in den Bereichen Data Science, Künstliche Intelligenz und Maschinelles Lernen genutzt werden sollen, um die IS-Qualitätssicherung zu vereinfachen und zu verbessern. Und zwar solle dies durch Automatisierung und Konsolidierung von bestimmten Diensten, sowohl in den strategischen Rechenzentren als auch in entfernten Niederlassungen, mit einem Cloud-First-Ansatz geschehen.



Das könnte Sie auch interessieren