Auf nimmer Wiedersehen
29.01.2016, 09:43 Uhr

Oracle beerdigt das Java-Browser-Plugin

Oracle wird sein Java-Browser-Plugin ab der neuen JDK-Version 9 nicht mehr weiterpflegen. Aus zukünftigen Java-SE-Releases soll das Tool dann gänzlich verschwinden.
(Quelle: Kotenko Oleksandr / Shutterstock.com)
Ein Störenfried weniger: Nachdem sich Adobe bereits von seinem Flash-Player losgesagt hat, schickt nun auch Oracle das Java-Browser-Plugin in den Ruhestand. Wie das Unternehmen auf seinem Blog mitteilte, werde die Entwicklung des Plugins mit  der neuen JDK-Version 9 eingestellt. Oracle stellt aber nicht nur den Support ein, sondern rät ab JDK 9 sogar von der Verwendung des Java-Browser-Plugins ab. In kommenden Releases soll das Tool dann gänzlich aus Java SE verschwinden.

HTML5 auf dem Vormarsch

Oracle begründet den Support-Stopp damit, dass sich moderne Browser zunehmend von der Plugin-Nutzung entfernen und gänzlich auf HTML5 setzen. So wird das Java-Plugin beispielsweise schon heute nicht mehr von Microsoft Edge oder Google Chrome unterstützt und auch Mozilla will bis Ende des Jahres den Support für NPAPI-Plugins mit Ausnahme von Flash einstellen. Anwendern, die auf das Java-Plugin angewiesen sind, bleibt damit nur noch der Internet Explorer.
Oracle rät daher betroffenen Nutzern, möglichst zeitnah von Java Applets auf die Alternative Java Web Start umzusteigen, die ohne Browser-Plugin auskommt.
Das könnte Sie auch interessieren