"The Interview" 04.01.2015, 17:40 Uhr

Android-Malware befällt 20.000 Geräte

Etwa 20.000 Android-Geräte soll eine als der Film "The Interview" getarnte Malware-App bereits befallen haben. Sie enthält einen Trojaner, der es auf Zugangsdaten zum Online-Banking abgesehen hat.
The Interview Malware App
(Quelle: The Interview)
Die derzeit kontrovers diskutierte Nordkorea-Filmsatire "The Interview" entpuppt sich als echter Kassenschlager - das ist auch zwielichtigen Hackern bekannt. Nun nutzen Cyberkriminelle die Popularität des Streifens, um Malware auf Android -Geräten zu verbreiten.
Wie der Sicherheitsexperte Graham Cluley auf seinem Blog berichtet, sollen bislang bereits 20.000 Geräte von der Schadsoftware betroffen sein. Die Malware tarnt sich als Android-App zum Download des Kinofilms, beinhaltet in Wahrheit jedoch einen Trojaner, der Zugangsdaten von Online-Banking-Accounts abgreift.
Malware im Blockbuster-Gewand: Anstatt des Kinofilms "The Interview" enthält die gefälschte App einen Trojaner.
Der Trojaner wurde von der Sicherheitsfirma McAfee in Zusammenarbeit mit der Technischen Universität Darmstadt entdeckt und soll derzeit speziell in Südkorea aktiv sein. Einmal installiert, durchsucht der Trojaner das System nach Online-Banking-Daten und übermittelt diese an einen Mail-Server in China.
Laut McAfee wird die Malware-App vor allem in Form von illegalen Torrent-Downloads verbreitet. Das Problem: "The Interview" ist bislang ausschliesslich in den USA über YouTube, Google Play und Xbox Live erhältlich - daher nutzen viele Filmfans in anderen Ländern einschlägige Tauschbörsen, um sich den Film zu besorgen.
Wer seine Apps und Medien aus den offiziellen Stores von Google, Amazon oder F-Droid bezieht, muss sich grundsätzlich keine Sorgen machen - die Malware betrifft nur die gefälschte Version der App.

Das könnte Sie auch interessieren