Rechenpower pur
05.01.2015, 18:30 Uhr

Super-Prozessor: Nvidia zeigt Tegra X1

Der Chip-Hersteller Nvidia hat mit dem Tegra X1 pünktlich zur CES in Las Vegas seinen neuen Flaggschiff-Prozessor angekündigt. Die Leistung des 8-Kern-Prozessors soll über ein Teraflop betragen.
Nvidia Tegra X1
Klotzen statt kleckern: Nvidias neuer Mobil-Prozessor Tegra X1 dringt mit seinen acht Rechenkernen und der integrierten Maxwell-Grafikeinheit in Leistungssphären von älteren Supercomputern vor - die Prozessor-Leistung beträgt laut Nvidia über ein Teraflop und ist damit auf Augenhöhe mit dem ASCI Red, der bis ins Jahr 2000 als das schnellste Computersystem der Welt galt.
Die acht Kerne des Tegra X1 setzen sich aus vier ARM Cortex A57 und vier ARM Cortex A53 zusammen, die Taktung ist unbekannt. Hinzu kommt eine Maxwell-GPU mit insgesamt 256 Kernen. Die Grafikleistung des 64-Bit-Chips reicht dabei aus, um Videos in 4K-Auflösung mit bis zu 60 Bildern pro Sekunde wiederzugeben.
Trotz der hohen Performance soll sich der Tegra X1 mit einer Leistungsaufnahme von unter 10 Watt begnügen. Im Vergleich zu Desktop-Prozessoren ist dies zwar gering, für den Einsatz in Smartphones und Tablets dürfte der Chip dennoch zu stromhungrig sein.
Daher gibt es den Tegra X1 vorerst auch nur in einem System für den Automobil-Markt - dem Nvidia Drive Car Computer. Dort verarbeitet er die Daten von bis zu zwölf Onboard-Kameras, die eine 360-Grad-Rundumsicht gewährleisten und den Fahrer über mögliche Gefahren informieren sollen. Darüber hinaus steuert der Chip den Autopiloten für die autonome Einpark-Funktion.
Das könnte Sie auch interessieren