Geschäftszahlen 15.02.2015, 18:40 Uhr

upc cablecom mit solidem Wachstum 2014

2014 führte upc cablecom eine Reihe von Diensten wie MyPrime und Wi-Free ein und gewann neue Kunden. Das stärkste Wachstum resultierte bei den Internetverbindungen mit 65’600 zusätzlichen Abonnements.
Der Umsatz stieg in den zwölf Monaten des vergangenen Jahres im Vergleich zum Vorjahr um mehr als 4,6% auf CHF 1,294 Milliarden.

Zwei von drei neuen Internetkunden entscheiden sich für upc cablecom als Anbieterin. Diese Tatsache wirkte sich positiv auf die Kundenzahl aus: Per 31. Dezember 2014 verzeichnete das Unternehmen 729‘400 Internetanschlüsse. Im vergangenen Jahr kamen 65‘600 neue Internetkunden hinzu. Das moderne und leistungsfähige Glasfaserkabelnetz von upc cablecom bietet den Kunden flächendeckend 250 Mbit/s-Internet und ist bereit für weitere Geschwindigkeitssteigerungen. Im Internetbereich führte upc cablecom im Jahr 2014 in der ganzen Schweiz Wi-Free, das grösste WLAN-Netz der Schweiz ein. Auf mehr als 500‘000 Homespots können die Internetkunden von upc cablecom kostenlos und unlimitiert mobil surfen, wie das Unternehmen informierte.

Einführung des Mobilfunkangebots

Als einzige grosse Anbieterin in der Schweiz konnte upc cablecom auch im Bereich der Festnetztelefonie zulegen: Das Unternehmen verzeichnete per 31. Dezember des letzten Jahres 468‘700 Telefonanschlüsse, 10‘200 mehr als im Vorjahr. Hier machte sich die Einführung der upc Phone App bezahlt, mit der alle Festnetztelefonie-Kunden ihren Anschluss zu Festnetztarifen auch unterwegs auf ihrem Smartphone nützen können – sogar im Ausland.

2014 machte upc cablecom den Schritt in den Mobilfunkmarkt und wurde so zur Komplettanbieterin für TV, Internet sowie Festnetz- und Mobilfunktelefonie aus einer Hand. Das Angebot basiert auf Einfachheit, Transparenz und Fairness. Während der Einführungsphase entschieden sich bis Ende Jahr 2014 8'800 bestehende Kunden für ein Mobilfunkabonnement von upc cablecom.

MyPrime: Mehr als 10‘000 Inhalte

Mehr als 1,387 Millionen TV-Kunden nutzten zum Jahresende ein digitales TV-Produkt von upc cablecom. Damit betrug der Rückgang der TV-Kunden zum Vorjahr 29‘300, der geringste Rückgang seit fünf Jahren. Weiterhin steigend ist die Nachfrage nach der Multimedia-Plattform Horizon, von der bis zum heutigen Tag mehr als 220'000 Geräte in der Schweiz in Betrieb sind.

Mit MyPrime führte upc cablecom als erstes Unternehmen in der Schweiz das Flatrate-Modell für Filme und Serien ein. Ende des letzten Jahres waren mehr als 10'000 Inhalte wie Filmklassiker, Serien, Dokumentationen und Kindersendungen für die Kunden in der Deutschschweiz, der Romandie und dem Tessin verfügbar. Besonders die Schweizerische Eigenproduktion „Fässler-Kunz“ kommt bei den Kunden gut an.

Steigerung bei Kundenzahl und Umsatz

Dank Internet und Telefonie steigerte upc cablecom ihre Kundenzahl. Das Unternehmen wuchs 2014 um insgesamt 55‘200 Abonnenten. Dies entspricht einer Zunahme von 2,2 Prozent. Insgesamt verzeichnet die Firma neu nun mehr als 2,594 Millionen Abonnenten.

Das solide Wachstum führte dazu, dass upc cablecom 2014 den Jahresumsatz auf CHF 1,294 Milliarden steigern konnte. Dies ergibt ein Wachstum von CHF 56,7 Millionen oder mehr als 4,6 Prozent im Vergleich mit 2013. Im vierten Quartal 2014 generierte das Unternehmen CHF 330,9 Millionen Umsatz.

Der CEO von upc cablecom, Eric Tveter, blickt stolz auf das vergangene Jahr zurück: „Mit TV, Internet, Telefonie sowie MyPrime und Wi-Free bieten wir unseren Kunden heute das komplette Unterhaltungserlebnis für zu Hause und unterwegs an.“ Für 2015, in dem upc cablecom unter anderem das analoge TV in der Schweiz abschalten wird, gibt er sich zuversichtlich: „Obwohl wir uns in einem hart umkämpften Markt befinden, bin ich überzeugt, dass wir unseren Kunden mit der geschaffenen Regionalorganisation Österreich/Schweiz im Jahr 2015 in beiden Märkten noch bessere Produkte und Services anbieten können.“

Das könnte Sie auch interessieren