Zweites in Europa 26.01.2016, 10:05 Uhr

Facebook baut Datencenter in Irland

Facebook eröffnet ein zweites Datencenter in Europa. Nach Luleå in Schweden soll das neue Zentrum in Clonee, County Meath, in Irland gebaut werden.
(Quelle: Facebook)
Nach Luleå in Schweden wird Facebook ein zweites Datencenter in Europa in der irischen Stadt Clonee, vor den Toren Dublins, eröffnen. Das Center soll Ende 2017 oder Anfang 2018 seinen Betrieb starten. Schon seit letztem Juni plant Facebook die Errichtung in der irischen Stadt.
Das Center soll Teil der Infrastruktur werden, die es "Milliarden Menschen ermöglicht, mit den Menschen und Dingen, die ihnen wichtig sind, in Verbindung zu treten", so Tom Furlong, VP Infrastucture. Es sollen dort Daten von allen Facebook-Diensten, also auch dem Messenger und Instagram, verarbeitet werden.

Mit Hard- und Software des Open Compute Projekts

Das Center soll laut Facebook mit der neusten Technologie ausgestattet und eines der fortschrittlichsten und effizientesten Datencenter der Welt werden. Es werde komplett mit Hardware und Software des unternehmenseigenen Open Compute Projekts neu aufgebaut.  
Das Projekt wurde 2011 von Facebook gestartet. Mittlerweile haben sich Unternehmen wie Apple, Microsoft, Cisco, Juniper Networks und die Bank of America angeschlossen. Ziel ist es, preiswerte und effiziente Hardware möglichst vielen zur Verfügung zu stellen, um Datenzentren zu errichten. Die Technologie steht nicht nur jedem zur Verfügung, jeder kann sie auch verbessern.

100 Prozent erneuerbare Energien

Das Center soll zu 100 Prozent mit erneuerbaren Energien betrieben werden. Das soll zum Ziel des Zuckerberg-Unternehmens beitragen, bis 2018 die Hälfte seiner Infrastruktur mit sauberen und erneuerbaren Energien zu ermöglichen.
Seit 2009 ist Irland das internationale Headquarter von Facebook.  

Das könnte Sie auch interessieren