Project Shumway 18.02.2015, 07:08 Uhr

Mozilla entwickelt Flash-Player-Alternative

Mozilla will Adobes Flash Player endgültig aufs Abstellgleis schieben. Der Firefox-Entwickler arbeitet derzeit an dem HTML5-Renderer Project Shumway zum Abspielen von Flash-Inhalten.
(Quelle: Mozilla)
Bye Bye Flash, die Zweite: Nachdem YouTube seit kurzem auf HTML5 setzt, will sich nun auch Mozilla von Adobes Sorgenkind Flash Player verabschieden. Der Entwickler des Firefox-Browsers arbeitet momentan an einer eigenen Flash-Player-Alternative auf HTML5- und JavaScript-Basis - der Open-Source-Renderer wird unter dem Namen Project Shumway entwickelt und ist in den aktuellen Nightly-Builds von Firefox bereits verfügbar.
Mozilla Shumway: Was die Flash-Player-Alternative bereits leisten kann, zeigen verschiedene Demo-Games wie der Puzzler Santa is Coming.
Derzeit beschränkt sich die Video-Wiedergabe von Shumway jedoch auf Produkt-Videos von Amazon - zudem ist die Implementierung auf den Firefox unter Windows ab Vista und Apples Mac OS X beschränkt, da Windows XP und so manche Linux-Distribution nicht über den benötigten H.264-Video-Decoder verfügen. Für andere Firefox-Varianten steht zudem ein experimentelles Shumway-Add-on zum Download bereit. Auf der offiziellen Shumway-Webseite finden sich  neben dem Download auch verschiedene Mini-Games, die das Potential des Renderers verdeutlichen sollen.
Auf lange Sicht soll Shumway möglichst sämtliche Flash-Inhalte im Netz wiedergeben. Der fehleranfällige Flash Player wird dadurch endgültig ad acta gelegt, was für den Nutzer wiederum ein Plus an Performance und Sicherheit bedeutet. Erst in jüngster Vergangenheit hatte Adobes Flash-Player mit mehreren schweren Sicherheitslücken für Negativschlagzeilen gesorgt.

Das könnte Sie auch interessieren