Microsoft-Smartphones 20.01.2016, 07:36 Uhr

Windows 10 Mobile im ersten Hands-On

In wenigen Tagen wird Microsoft das neue Windows 10 für diverse Lumia-Modelle als Update bereitstellen. Doch was taugt das neue Smartphone-Betriebssystem überhaupt?
(Quelle: Microsoft)
Es dürfte nicht mehr allzu lange dauern, bis die finale Version von Windows 10 Mobile auf sämtliche noch unterstützten Lumia-Smartphones verteilt wird. Wann Microsoft mit dem Rollout von Windows 10 Mobile für die ersten Geräte beginnen wird, ist derweil noch ungewiss. Während eine Quelle kürzlich den 19. Januar 2015 für den Startschuss ins Gespräch brachte, will der Blog Dr. Windows von einer weiteren Verzögerung erfahren haben.

In wenigen Tagen wird Microsoft das neue Windows 10 für diverse Lumia-Modelle als Update bereitstellen. Doch was taugt das neue Smartphone-Betriebssystem überhaupt?

Auf dem Lumia 950 (XL) Smartphone befindet sich bereits die Version 10586. Verschiedene Versionen und Updates von diesem Build lassen sich auch auf älteren Lumias bereits als Vorabversionen testen. Wir haben die letzte Vorschauversion auf einem Lumia 930 ausprobiert.
Beim Aufbau der App-Kacheln bleibt Windows 10 Mobile seinem Vorgängersystem treu. Chic: In der Standardeinstellung erscheint der Hintergrund nun transparent. Rechts davon befindet sich wieder die Liste mit den von A bis Z sortierten Apps.
Der neue Transparent-Look gefällt, wirkte doch vorher alles ein bisschen kunterbunt. Ebenfalls gelungen ist die One-Drive-Integration. Bilder werden nun unabhängig vom Speicherort in einer nahtlosen Bibliothek angezeigt. Was Windows 10 Mobile sonst noch an Neuerungen mit sich bringt, erfahren Sie in der Bilderstrecke dieses Beitrags.

Fazit

Allgemein hat die Bedienbarkeit des neuen mobilen Windows nicht unter dem Update gelitten. Apps durchscrollen und öffnen sich so schnell wie bislang und die neue Kacheloptik gefällt. Umgewöhnen muss man sich nicht gross. Als Neuanwender und Windows-10-Nutzer darf man sich auf bessere Office-Apps und mehr Usability freuen.
Zu hoffen bleibt allerdings, dass Microsoft weiter an der Continuum-Funktion feilt, die es (bislang nur auf neuen Lumias) ermöglicht, das Smartphone mit dem Bildschirm zu verbinden. Bislang war dabei aber nur eine begrenzte Zahl von Universal-Apps via Display Dock nutzbar.

Das könnte Sie auch interessieren