Internet der Dinge 10.02.2015, 10:53 Uhr

Bluetooth automatisiert Diabetes-Tagebuch

Blutzucker messen ohne Piekser, Diabetiker-Tagebücher automatisch am Smartphone führen und Messwerte online verfügbar haben - ein neues Paket der Techniker Krankenkasse macht's möglich.
(Quelle: Techniker Krankenkasse)
Über ein neues Versorgungspaket der Techniker Krankenkasse erhalten Diabetiker ein Bluetooth-fähiges Messgerät, das die ermittelten Daten in eine Diabetes-Tagebuch-App für iOS und Android überträgt. Per App kann sich der Patient dann mit einem Online-Coach verbinden, ihm Verlaufsdiagramme übermitteln und sich wichtige Tipps zum Umgang mit seiner Krankheit geben lassen.
Diabetes Tagebuch: Die App übernimmt die Messdaten von Diabetes-Patienten per Bluetooth und leitet diese bei Bedarf an einen Online-Coach weiter.
"Das Internet der Dinge schafft mit diesem Angebot den Sprung in den Regelbetrieb des deutschen Gesundheitswesens", sagt Thomas Ballast, stellvertretender Vorsitzender des TK-Vorstands. Denn erstmalig würden Vitaldaten von Patienten elektronisch erfasst und über ein Smartphone mit einer Online-Anwendung verknüpft, so Ballast.
Neu ist auch das Messen des Blutzuckers ganz ohne Piekser. Beim nadelfreien Messsystem des Herstellers Abbot misst ein kleiner Sensor auf der Haut des Patienten Tag und Nacht dessen Glukosewerte. Die Messwerte sendet der Sensor dann drahtlos auf das Messgerät. Ein automatische Übernahme der Daten in das TK-Diabetes-Tagebuch ist bislang aufgrund der fehlenden Bluetooth-Fähigkeitallerdings nicht möglich, der Patient die Messwerte bis auf weiteres noch von Hand einpflegen.
Die Techniker Krankenkasse lädt in diesen Tagen rund 300.000 Diabetes-Patienten ein, an dem neuen Versorgungspaket teilzunehmen. Die Kosten bezuschusst die Krankenkasse bis zur Höhe der sonst üblichen Kosten für die Blutzuckermessungen.



Das könnte Sie auch interessieren