Cellular Data
11.01.2016, 23:53 Uhr

Microsoft arbeitet an SIM-Karte für Windows 10

Microsoft will offenbar eine eigene SIM-Karte für Windows-10-Geräte an den Start bringen. Die dazugehörige App "Cellular Data" ist bereits im Store erhältlich.
(Quelle: Microsoft)
Windows 10 bekommt eine eigene SIM-Karte: Nachdem Google bereits im vergangenen Jahr mit Project Fi eine Mobilfunk-Lösung für die eigenen Geräte an den Start gebracht hatte, will nun wohl auch Microsoft an einem ähnlichen Modell für Windows-10-Geräte arbeiten. Hierauf deutet zumindest die neue Windows-App Cellular Data hin, die schon im Store erhältlich ist.
Microsoft Cellular Data: Über die App können sich Windows-10-Nutzer künftig Datenvolumen buchen.
Wie aus der App-Beschreibung hervorgeht, können über die Anwendung Datenverbindungstarife direkt mit dem Microsoft-Konto erworben werden. Für die Nutzung sei neben der App ausserdem eine sogenannte Microsoft SIM-Karte erforderlich. Bei den Tarifen handele es sich ausschliesslich um Prepaid-Modelle, ein Abo wollen die Redmonder nicht anbieten. Die Verbindungsgeschwindigkeit soll je nach kooperierenden Netzbetreiber im Leistungsbereich zwischen 3G und 4G (LTE) liegen.
Laut dem App-internen FAQ soll Microsofts Mobilfunk-Lösung zunächst nur in den USA, Frankreich und England erhältlich sein. Zum Start werde das Angebot zudem "auf einigen Märkten" ausschliesslich mit Inlandtarifen erhältlich sein - internationale Roamingangebote sollen aber folgen.
Neben Microsoft arbeiten auch Apple und Samsung an eigenen Mobilfunk-Lösungen. Manche Netzbetreiber stehen den Plänen der Hersteller allerdings kritisch gegenüber, da ein wichtiger Teil ihres Kerngeschäfts dadurch bedroht werde.
Das könnte Sie auch interessieren