Autonomes Malen 14.01.2015, 14:04 Uhr

Disney-Roboter Beachbot pflügt Bilder in Sand

Der Disney Schildkröten-Roboter namens Beachbot malt grosse Bilder in den Sand. Eine spezielle Software wandelt eingegebene Bilder in gepflügte Sand-Kunstwerke um. Entwickelt wurde in der Schweiz.
(Quelle: Beachbot)
Der Disney-Roboter namens Beachbot ist eine kleine Schildkröte, die grosse Sandbilder malt – unter anderem aus Zeichentrick-Klassikern wie "Arielle" oder "Der König der Löwen". Nicht nur das Endergebnis soll beeindruckend aussehen, sondern auch die Entstehung des Bildes.
Um die Bilder in den Sand zu malen, nutzt der 60 x 40 cm grosse Beachbot (L x B) eine sieben-geteilte Harke, die am Roboter-Ende angebracht ist und durch Servo-Motoren ganz oder teilweise in den Sand gesenkt wird. An dieser Stelle wird der Sand dann gepflügt. Durch die variable Harkenbreite zieht die kleine Schildkröte Streifen von minimal 5 bis etwa 40 cm in den Sand. Um bereits gemalte Streifen des Bildes beim Überfahren nicht zu zerstören, nutzt die Schildkröte drei sogenannte "Balloon Wheels".
Eine intelligente Software steuert dabei den Roboter und transformiert laut Entwicklern auch eingegebene Bilder in Sand Art. Für die Orientierung und Positionsberechnung braucht Beachbot eine festgelegte Malfläche. Diese wird durch spezielle Abgrenzungs-Stangen definiert, die in den Sand gesteckt werden.
Die kleine Schildkröte wurde laut der Beachbot-Webseite in enger Zusammenarbeit mit Disney Research Zurich und einem Studenten-Team der Eidgenössischen Technischen Hochschule ETH Zürich entwickelt. Ob der Roboter auch für den Endverbraucher zu kaufen sein wird, ist nicht bekannt. Wenn dem so wäre, würden Sandstrände zukünftig wohl nicht mehr nur von Sonnenanbetern belegt sein.

Das könnte Sie auch interessieren