Europa-Premiere
29.01.2016, 09:39 Uhr

Ericsson und TeliaSonera wollen 2018 mit 5G starten

Die Pläne zum Start der nächsten Mobilfunkgeneration konkretisieren sich: Jetzt haben der Ausrüster Ericsson und der Netzbetreiber TeliaSonera diesen für das Jahr 2018 angekündigt.
(Quelle: Vmaster - Shutterstock)
In zwei Jahren soll es soweit sein: Der Netzbetreiber TeliaSonera will das erste kommerzielle 5G in Europa in Betrieb nehmen. Die entsprechende Netztechnik kommt vom schwedischen Hersteller Ericsson.
Die 5G-Netze sollen zunächst in Stockholm und Tallinn in Betrieb genommen werden. Die schwedische Hauptstadt spielte bereits bei der Einführung von LTE im Jahr 2009 eine Pionierrolle, während Estland eines der Länder ist, die weltweit zu den Vorreitern der Digitalisierung und Vernetzung zählen.
Dazu entwickeln die Partner verschiedene Anwendungszenarien und Geschäftsmodelle, zu denen vor allem das Internet of Things (IoT) gehören soll, für dessen hohe Anforderungen an die Netzkapazität 5G besonders geeignet sein soll. Laut Ericsson sind beispielweise E-Health oder Connected Car Bereiche, die durch die Technologie profitieren könnten.
In Asien sollen die 5G-Netze ebenfalls noch in diesem Jahrzehnt starten. In Deutschland laufen erste Versuche, aber es gibt offiziell noch keine Angabe der Netzbetreiber, wann 5G live geschaltet werden soll. Möglicherweise verkünden sie aber auf dem kommenden Mobile World Congress im Februar mehr zu diesem Thema.
Das könnte Sie auch interessieren