ch.ch
13.01.2015, 09:20 Uhr

2014 Besucherrekord mit fast 6 Mio. Besuchern

Im vergangenen Jahr haben fast 6 Millionen Personen aus dem In- und Ausland die Website ch.ch für Auskünfte über Behördengänge, Abstimmungen und Wahlen genutzt.
Damit zählt ch.ch zu den bestgenutzten Informationsangeboten der Schweizer Behörden. Ein Schwerpunkt von ch.ch sind ausführliche Informationen über die Eidgenössischen Wahlen im kommenden Herbst.

Bürgerinnen und Bürger haben viele Fragen an den Staat und seine Behörden. ch.ch gibt schnell, verständlich, rund um die Uhr und in fünf Sprachen Antworten - unabhängig davon, ob für die entsprechende Frage der Bund, die Kantone oder die Gemeinden zuständig sind. ch.ch entlastet mit diesem Service die Öffentlichkeit und die Behörden von Aufwand für die Information und Kommunikation.

Markante Zunahme der Nutzung

2014 wurden bei ch.ch 5.98 Millionen Besucherinnen und Besucher registriert. Im Jahr zuvor waren es 2,77 Millionen gewesen. Diese massive Steigerung ist auf die komplette Erneuerung und Modernisierung von ch.ch zurückzuführen, die im März 2013 aufgeschaltet wurde. Seither ist das Informationsangebot konsequent auf die Nachfrage ausgerichtet. ch.ch ist deshalb auch auf Facebook, Youtube und Twitter präsent und mobil nutzbar. ch.ch kommuniziert auf Deutsch, Französisch, Italienisch, Rätoromanisch und Englisch und ist barrierefrei.

Eine Plattform für die eidgenössischen Wahlen

ch.ch hat im Oktober 2014 zusammen mit den Kantonen, den Parlamentsdiensten, dem Bundesamt für Statistik und der Bundeskanzlei die Plattform www.ch.ch/Wahlen2015 zu den eidgenössischen Wahlen 2015 lanciert. Sie richtet sich an alle Stimm- und Wahlberechtigte, aber auch an Kandidatinnen und Kandidaten. Die Bürgerinnen und Bürgern sollen auch im Internet alle Informationen finden, die sie benötigen, um sich an den Wahlen beteiligen zu können. Ziel ist es, die Wahlbeteiligung konstant zu halten oder gar zu erhöhen und die Zahl der ungültigen Wahlzettel zu verringern. Auch die Wahlplattform ist fünfsprachig und garantiert barrierefreien Zugang. Sie enthält auch Videoinformationen in Gebärdensprache.

ch.ch als Schlüsselelement von E-Government Schweiz

Der Geschäftsverkehr zwischen Behörden und Öffentlichkeit wird zunehmend elektronisch abgewickelt. Bei der Realisierung von E-Government arbeiten Bund, Kantone und Gemeinden zusammen. ch.ch ist ein Teil von E-Government Schweiz und ein Ergebnis dieser Zusammenarbeit. ch.ch übernimmt dabei die Rolle einer Art Gebrauchsanweisung, die erklärt, welche Leistungen wo zu finden sind. Damit schafft ch.ch Transparenz und unterstützt die Bürgerinnen und Bürger bei der Vorbereitung und Durchführung von Behördengängen. Damit lässt sich vermeiden, dass sie unnötige Zeit verlieren und den Behörden zusätzlichen Aufwand verursachen.

Kooperation zwischen Kantone und Bund

ch.ch ist ein seit 2006 bestehendes Gemeinschaftsangebot von Bund und Kantonen. Die Webseite wird von der Schweizerischen Bundeskanzlei betrieben. Die Zusammenarbeit beruht auf einer Vereinbarung zwischen den Kantonen und dem Bund.
Das könnte Sie auch interessieren