Webshop für Pyrotechnik 21.02.2015, 07:35 Uhr

SternenGalerie: Feuerwerk per Mausklick

Die Feuerwerksbranche ins digitale Zeitalter führen: Diesen Ansatz verfolgt SternenGalerie. Mit Erfolg: Allein im Januar war das Auftragsvolumen des Webshops bereits so hoch wie im gesamten Jahr 2014.
(Quelle: Sternengalerie)
Firmenfeier, Abiball, Hochzeit, Geburtstag: Genügend Anlässe für Feuerwerke gibt es auch abseits von Silvester. Mit dem Ansatz, die bisherige "intransparente und verstaubte" Branche der Pyrotechnik ins Netz zu bringen, gründeten Simon Hahnkamm, Clemens Kemper und Robert Wittke 2013 die SternenGalerie. Seit Februar 2015 gibt es nun auch einen dazugehörigen Online-Shop, um die Pläne zu verwirklichen.
Kunden können dort für private oder Firmen-Anlässe ein individuelles Feuerwerk zusammenstellen und ordern. "Der Bestellprozess soll so einfach sein wie die Bestellung für eine Pizza", so die SternenGalerie. Private Feuerwerke auf Hochzeiten oder Geburtstagen kosten in der Regel zwischen 1.000 Euro und 2.500 Euro.
Für Kunden mit besonders exklusiven Ansprüchen gibt es eine "Premium-Linie", hier entscheidet allein das zur Verfügung stehende Budget. Jedes einzelne Feuerwerk ist eine Massanfertigung. Bisherige Partner und Auftraggeber sind unter anderem Galeria Kaufhof, Steigenberger Hotel und Flensburger Pilsner, das für eine Jubiläumsaktion auf 25 Feuerwerke setzte, um neue Kunden zu gewinnen.

Monatsumsatz für ein Jahr

Dass das bei den Kunden ankommt, belegen die Zahlen: Der Brutto-Umsatz 2013 betrug etwa 35.000 Euro, insgesamt gab es 36 Aufträge für einen durchschnittlichen Auftragswert von 944 Euro. Ein Jahr später lag der Brutto-Umsatz bereits bei etwa 167.000 Euro, die Anzahl der Aufträge lag bei über 100. Der durchschnittliche Auftragswert in 2014 war 1.641 Euro.
Im vergangenen Jahr wurde zudem das Berliner Pyrotechnikunternehmen X-Plosive Art übernommen. Und das Geschäft hat die nächste Stufe gezündet: Das aus dem Vorjahr bestätigte Auftragsvolumen von 167.379 Euro brutto wurde 2015 bereits am 28. Januar erreicht. Somit konnten im Januar 2015 bereits 103 Prozent des Vorjahresergebnisses als gebucht verzeichnet werden. Für das laufende Gesamtjahr erwarten die Verantwortlichen einen Brutto-Umsatz zwischen 475.000 Euro und 715.000 Euro.
Ein wichtiger Termin für die E-Commerce-Branche ist die Neocom. Der bevh, dem es nicht gelang, erfolgreich eine Konkurrenzveranstaltung dazu zu platzieren, unterstützt die E-Commerce-Messe jetzt wieder.

Das könnte Sie auch interessieren