ThreatExchange
15.02.2015, 11:48 Uhr

Facebook startet Plattform für Viren-Reports

Facebook hat mit ThreatExchange eine Plattform zum Austausch von Software-Fehlern geschaffen. Entwickler sollen dort gefundene Bugs und Viren simpel untereinander kommunizieren können.
Gemeinsam gegen Malware: ThreatExchange nennt sich Facebooks neue Plattform für Sicherheitsspezialisten und Software-Entwickler. Der Dienst soll Unternehmen eine einfache und sichere Kommunikation von digitalen Bedrohungen untereinander erlauben - neben Facebook selbst sind bereits Bitly, Dropbox, Pinterest, Tumblr, Twitter und Yahoo mit an Bord.
ThreatExchange basiert auf Facebooks ThreatData-Framework und dient dem Import und der Verwaltung von Bug- und Malware-Informationen sowie von korrumpierten URLs und Webseiten. Dabei haben Nutzer der Plattform die Wahl, welche Informationen sie mit welchen anderen Nutzern oder Nutzergruppen teilen möchten - dies soll etwa sicherstellen, dass vertrauliche Informationen nur an relevante Kontakte weitergegeben werden, die beispielsweise von demselben Bug betroffen sind.
ThreatExchange befindet sich derzeit noch in der Beta-Phase; Entwickler und Unternehmen die an dem Programm interessiert sind, können sich aber bereits auf der ThreatExchange-Webseite bei dem Dienst anmelden.
Das könnte Sie auch interessieren