Mainboard-Fehler 30.01.2015, 07:43 Uhr

CMOS Checksum Error beim Start des Windows-PC

Erscheint bei jedem Start eines PCs die Meldung „CMOS Checksum Error“ auf dem Bildschirm, dann hat das CMOS wahrscheinlich aufgrund einer leeren Batterie die gespeicherte BIOS-Konfiguration verloren.
Die Meldung „CMOS Checksum Error“ deutet darauf hin, dass CMOS die gespeicherte BIOS-Konfiguration verloren hat. CMOS steht für Complimentary Metal Oxide Semiconductor und bezeichnet einen Speicherbaustein auf dem Mainboard, in dem das BIOS seine Einstellungen speichert.
Beim Start werden dann die Einstellungen per Prüfsumme gecheckt. Stimmen die Einstellungen mit der Prüfsumme nicht überein, kommt es zu der Fehlermeldung.
Da CMOS ein flüchtiger Speicher ist, bleiben die Daten nur so lange erhalten, wie dieser Strom bekommt. Eine kleine Batterie auf dem Mainboard versorgt den CMOS-Baustein mit Strom, während der PC ausgeschaltet ist.
Ist die Batterie leer, gehen alle Informationen verloren. In einem solchen Fall muss der PC geöffnet und die Knopfzelle gegen eine neue getauscht werden. Beim ersten Start danach müssen Sie nur noch die BIOS-Einstellungen und die Uhrzeit im BIOS anpassen. Dann sollte das Problem behoben sein.

Das könnte Sie auch interessieren