Know-How 17.02.2015, 08:03 Uhr

Speicherkarten für Smartphone & Co

MicroSD-Karten machen selbst Einsteiger-Smartphones zu wahren Speicherriesen, sei es für die Musiksammlung oder zum Aufnehmen von HD-Videos und Fotos.
Massig Speicher für Kamera-Smartphones bieten Speicherkarten mit bis zu 128 Gigabyte
Gerade mal 32 Megabyte gross war die Multimedia Card, die Siemens im Jahr 2001 seinem Oberklasse-Handy SL45 beilegte. Das sollte ausreichen für rund acht Songs, die dann über den integrierten MP3-Player abgespielt werden konnten. Was damals eine absolute Weltneuheit war, ist heute bei vielen Smartphones Standard: eine auswechselbare Speicherkarte.
Kostet der Sprung von 32 GB auf 64 GB beim iPhone mit festem Speicher unverhältnismässig teure 100 Euro Aufpreis, so können die meisten Android-User ­eine 64-GB-Karte schon zu Preisen ab 35 Euro kaufen – und diese auch in einem anderen Gerät einsetzen, etwa der Digitalkamera.
Während früher auch Formate wie das der eingangs erwähnten Multimedia Card zum Einsatz kamen und vor allem Sony-Ericsson auf Memory Sticks von Sony setzte, passen seit Jahren nur MicroSD-Karten in die Slots der Smartphones und Tablets.

Das könnte Sie auch interessieren