China
15.01.2015, 07:30 Uhr

Schmuggler klebt sich 94 iPhones an Körper

In China hat ein Mann versucht, eine beachtliche Anzahl an iPhones ins Land zu schmuggeln. Dazu klebte er sich kurzerhand 94 Geräte an den Körper - und wurde prompt erwischt.
Dreister Schmuggel-Versuch: Ein Chinese klebte sich 94 iPhones an den Körper
Dreister Schmuggel-Versuch: Ein Chinese klebte sich 94 iPhones an den Körper
(Quelle: Sina News)
Ein Mann in China hat versucht, nicht weniger als 94 iPhone-Exemplare über die Grenze ins eigene Land zu schmuggeln. Bemerkenswert - und besonders dreist - ist dabei vor allem die Art und Weise: Der Beschuldigte hatte sich die Geräte kurzerhand mit Tape an den eigenen Körper geklebt, wie die Nachrichtenseite "Sina News" berichtete.
Blöderweise wirkte sich der "iPhone-Panzer" ungünstig auf die Motorik aus: Weil er sich so ungelenk bewegte, schöpften die Beamten beim Grenzübertritt Verdacht - und unterzogen den Delinquenten umgehend einer Leibesvisitation.
Nachdem sich der aus Hongkong stammende Mann seiner Kleidung entledigt hatte, staunten die Kontrolleure nicht schlecht: Am ganzen Körper klebten - fein säuberlich in einzelne Plastiktüten verpackt - insgesamt 94 neue iPhone-Modelle der Baureihen 6 und 6 Plus.
Das kreative Versteck beruht wohl auf dem reichhaltigen Erfahrungsschatz  des Kriminellen - laut "Sina News" handelt es sich bei dem Mann um einen Wiederholungstäter, der schon mehrmals versucht haben soll, Hehlerware über die chinesische Grenze zu schmuggeln. 
Gerade beim iPhone lohnt wohl das Risiko: Für die Geräte werden in China unter der Hand Preise von bis zu 2.500 Euro bezahlt. Zwar sind die neuen iPhone-Modelle seit Oktober 2014 auch in China offiziell erhältlich. Allerdings gibt es landesweit gerade einmal 14 Apple-Stores, was als Folge zu einer regen Nachfrage auf dem Schwarzmarkt geführt hat.
Das könnte Sie auch interessieren