Neuer Android-Chipsatz
10.01.2015, 09:01 Uhr

MediaTek steigt in den Wearable-Markt ein

Der taiwanesische Chip-Hersteller MediaTek möchte mit seinem neuen MT2601 Chipsatz für Android Wear den Markt der Smart-Wearables in Angriff nehmen.
Powered by MediaTek: die ersten Geräte mit dem Wearable-Chip MT2601
(Quelle: MediaTek.com)
Nachdem sich MediaTek in der Vergangenheit bereits erfolgreich auf dem Smartphone-Markt gegen etablierte Player wie Qualcomm und Nvidia behaupten konnte, wagen die Taiwanesen nun auch den Einstieg in das Smart-Wearable-Segment. Auf der Consumer Electronic Show (CES) in Las Vegas hat der Chip-Hersteller hierfür den neuen Chipsatz MT2601 SoC (System on Chip) für Googles Betriebssystem Android Wear vorgestellt.
Herzstück des Chipsatzes ist ein Dualcore-Prozessor, dessen zwei ARM-Cortex-A7-Kerne auf bis zu 1,2 GHz takten. Als Grafikbeschleuniger kommt eine Mali 400 GPU zum Einsatz, die Display-Auflösungen in qHD bewerkstelligen soll.
Zusammen mit dem Bluetooth-Modul MT6630 findet das Ein-Chip-System auf einer Platine mit lediglich 480 Quadratmillimetern Grundfläche Platz - klein genug für die meisten der derzeit gängigen Smart Wearables wie etwa Smartwatches oder Fitness-Tracker.
Im Vergleich zur Konkurrenz will MediaTek rund 42 Prozent weniger Komponenten bei seiner Wearable-Lösung verbaut haben, was sich bei der Effizienz, aber auch vor allem im Preis widerspiegeln soll. Auf dem Smartphone- und Tablet-Markt hat sich der Hersteller bereits einen Namen mit seinen günstigen Chipsätzen gemacht.
Laut MediaTek ist die Produktion des MT2601 bereits angelaufen, erste Geräte mit dem neuen SoC könnten also schon bald auf dem Markt erscheinen.
Das könnte Sie auch interessieren