PC Game
20.01.2015, 11:06 Uhr

Das Schwarze Auge: Blackguards 2

Blackguards 2 ist ein Strategie-Rollenspiel, das rundenbasierte, taktische Kämpfe in den Mittelpunkt stellt, und als vermeintliche Helden eine Bande von Verbrechern ins Feld ziehen lässt.
Mit dabei sind einige der bekanntesten Blackguards aus dem ersten Spiel – allerdings hat sich deren Leben alles andere als positiv entwickelt. Zwerg Naurim ist fett und faul geworden, Zauberer Zubaran erneut in die Sklaverei geraten und Waldmensch Takate veranstaltet nun Gladiatorenkämpfe in seiner Heimat. 

Trotz allem scheint der Ruhm der Bezwinger der Neun Horden – zumindest der drei Verbliebenen, Naurim, Zurbaran und Takate, alle anderen sind nicht mehr – unvergänglich. Denn sie werden von Cassia gesucht, die die Hauptrolle in Blackguards 2 spielt: Cassia hat nur ein Ziel, sie möchte unbedingt vom Haifischthron in Havena aus herrschen, koste es, was es wolle – und sei es nur für einen Tag. In den Blackguards sieht sie die Kämpfer und Kraft, die sie für ihr Vorhaben braucht. 

Die drei verbliebenen Blackguards machen in Blackguards 2 neben Cassia die Hauptcharaktere der Spielerparty aus. In zahlreichen Questen zieht die Gruppe durch den Süden Aventuriens, um Cassias Wunsch zu erfüllen. 

Im Fokus stehen die taktischen Kämpfe, die mit neuen Optionen nochmal aufgewertet werden. 

Rund um das Kampfgeschehen herum kümmern sich die Spieler darum, ihre Charaktere weiterzuentwickeln und Quests zu erfüllen. Wie in Rollenspielen üblich, eröffnen diese Aufgaben optionale und alternative Handlungsstränge. 

Ausserdem kommt eine neue, strategische Komponente hinzu: Dieses Mal gilt es, in Cassias Namen Ländereien zu unterwerfen, und diese gegebenenfalls zu einem späteren Zeitpunkt zu verteidigen. Wie in einem fraktions-basierten Spiel können Gegner den Blackguards nämlich bereits eroberte Gebiete wieder streitig machen. 

Auch Blackguards 2 beruht auf dem Regelwerk des Rollenspielsystems Das Schwarze Auge, bringt aber einige Überarbeitungen, Optimierungen und Vereinfachungen mit sich. Dafür werden aus der schier unerschöpflichen Hintergrundwelt Aventurien neue Waffen, Rüstungen, Gegner und als zusätzliche Kampfressource die Ausdauer in das Spiel integriert. Weiterhin werden von Spielern des ersten Blackguards gewünschte Mechaniken, wie etwa Sichtweiten, Deckungen und Aufstellungen vor dem Kampfbeginn eingebaut.  
Das könnte Sie auch interessieren