Content Curation Start-up 20.02.2015, 22:12 Uhr

Adobe und Salesforce investieren in Livefyre

Insgesamt 47 Millionen US-Dollar kassiert das Start-up Livefyre, Spezialist für Real-Time Content und Social Curation, von neuen Investoren. Unter den Geldgebern: Adobe und Salesforce Ventures.
Mit dem frischen Kapital, das das US-amerikanische Unternehmen Livefyre in zwei Finanzierungsrunden eingesammelt hat, will das Start-up unter anderem die internationale Expansion vorantreiben. Ausserdem sollen die insgesamt 47 Millionen US-Dollar, die der Social-Curation-Spezialist aus San Francisco von Adobe, Cue Ball, Greycroft Partners, Hillsven Capital, Salesforce Ventures und U.S. Venture Partners erhält, in strategische Wachstumsfelder wie Forschung und Entwicklung sowie Vertrieb und Marketing fliessen.
"Wir sind begeistert, Adobe und Salesforce Ventures als Investoren zu haben und weiterhin Technologie aufbauen zu können, um damit den zunehmenden Anforderungen von Marken und Publishern in Bezug auf Content und Social Communities nachzukommen", so Jordan Kretchmer, Gründer und CEO von Livefyre.
Das frische Kapital stammt aus einer Serie C2 Finanzierung in Höhe von 15 Millionen US-Dollar, die Livefyre bereits vor einiger Zeit abgeschlossen hat, sowie einer aktuellen Serie D Finanzierungsrunde, die weitere 32 Millionen US-Dollar einbrachte. Das Unternehmen startete 2009 zunächst mit einem Kommentierungssystem für Social Communities und verfügt mittlerweile nach eigenen Angaben über 65 Millionen registrierte Nutzer und rund 400 Millionen Unique Visitors pro Monat. Weitere Services des Unternehmens aus San Francisco sind verschiedene Angebote für die Bereiche Content Marketing und Community-Plattformen.
Im September 2013 hatte Livefyre das Start-up Storify übernommen, einen Online-Dienst, der das Sammeln und  Verknüpfen von Twitter-Nachrichten ermöglicht.

Das könnte Sie auch interessieren