Ricardo.ch 10.02.2015, 08:56 Uhr

Tamedia übernimmt Ricardo.ch für 240 Mio. Franken

Tamedia übernimmt die Ricardo-Gruppe vom südafrikanischen Medienkonzern Naspers. Die Ricardo-Gruppe betreibt den Online-Marktplatz ricardo.ch, autoricardo.ch und die Kleinanzeigenplattform olx.ch.
Zum Angebot gehört auch das Online Shopping Center ricardoshops.ch. Mit der Übernahme durch Tamedia kehrt die Ricardo-Gruppe wieder in Schweizer Besitz zurück. 
Mit der Investition in die Ricardo-Gruppe möchte Tamedia ihre Stellung im Schweizer Onlinemarkt stärken.  Die Mediengruppe erweitert ihr Digitalportfolio, das bereits Angebote wie Doodle, homegate.ch, jobs.ch, Trendsales oder Zattoo umfasst, auf 13 Unternehmen, die neben der Schweiz auch in mehreren europäischen Ländern sowie Nordamerika tätig sind. Christoph Tonini, Vorsitzender der Unternehmensleitung von Tamedia: «Die Investition in die Ricardo-Gruppe ist für uns ein entscheidender strategischer Schritt. Wir wollen das Kerngeschäft der Ricardo-Gruppe dank Netzwerkeffekten mit eigenen Medien wie 20minuten.ch weiter entwickeln und unter anderem Synergien zwischen den stark wachsenden Kleinanzeigenplattformen olx.ch und tutti.ch nutzen.» Durch die Bündelung der Kräfte von autoricardo.ch und car4you.ch soll eine starke Alternative zu AutoScout24 im Automarkt geschaffen werden.
 
ricardo.ch wurde im November 1999 im zugerischen Baar gegründet und gehört seit 2008 zum südafrikanischen Medienkonzern Naspers. In den vergangenen 15 Jahren hat sich ricardo.ch zu einer der stärksten Marken im Schweizer Online-Markt entwickelt. Mit über 2,3 Millionen registrierten Mitgliedern und über 660 Millionen Franken Warenumsatz ist ricardo.ch der klare Marktführer im Schweizer E-Commerce-Markt. Christian Kunz, CEO der Ricardo-Gruppe, sieht grosses Potenzial in der Übernahme: «Als führendes Schweizer Medienunternehmen bringt Tamedia nicht nur den strategischen Fokus sondern auch einzigartige Synergien mit, um gemeinsam das nächste Kapitel in der Erfolgsgeschichte von ricardo zu schreiben.» 
 
Die in der ricardo.ch AG zusammengefasste Ricardo-Gruppe mit Sitz in Zug beschäftigt rund 190 Mitarbeitende in der Schweiz sowie ein 30-köpfiges Entwicklerteam in Frankreich. 2014 erwirtschaftete das Unternehmen einen Umsatz von rund 40 Millionen Franken. Einem sehr rentablen Kerngeschäft standen dabei Investitionen in ähnlicher Grössenordnung in den Ausbau von olx.ch, autoricardo.ch sowie die Lancierungskosten für ricardoshops.ch gegenüber. 
 
Der Kaufpreis für die ricardo.ch AG liegt bei 240 Millionen Franken. Die Transaktion steht unter Vorbehalt der Zustimmung durch die Eidgenössische Wettbewerbskommission.




Das könnte Sie auch interessieren
Neuer Mobilfunkanbieter? vor 5 Stunden
Amazon plant Mobilfunktarife in Deutschland
Der Marktplatz-Betreiber Amazon plant offenbar eigene Mobilfunktarife in Deutschland zu launchen. Es soll bereits Verhandlungen mit deutschen Netzbetreibern gegeben haben, die hierfür an Amazon Teile ihres Netzes vermieten müssten.
 
vor 5 Stunden
Entwickler-Studie 2017 von Stack Overflow vor 7 Stunden
Software-Entwickler sind Autodidakten
Stack Overflow, die weltweit grösste Entwickler-Community, hat die Ergebnisse der Entwickler-Studie für Deutschland vorgestellt. Mehr als 60.000 Nutzer der Website aus über 213 Ländern und Regionen haben an der Umfrage 2017 teilgenommen, darunter auch 5.221 aus Deutschland. Dieser Report ist das umfassendste Spiegelbild der Programmierer-Szene weltweit und zeigt die Meinungen, Arbeitsumstände und Wünsche vom Hobby-Coder bis hin zu IT-Führungskräften.
 
vor 7 Stunden
Erstes Quartal vor 8 Stunden
Ericsson will mit Milliarden-Abschreibungen wieder fit werden
Hohe Abschreibungen werden das Ergebnis des schwedischen Telecom-Ausrüsters Ericsson im ersten Quartal belasten. Nach der Ankündigung gerieten die Aktien des Unternehmens unter Druck.
 
vor 8 Stunden
Publireportage vor 9 Stunden
Zwei Tage lang das volle Programm
Am 5. und 6. April trifft sich die Online-Branche in Zürich. Rund 80 Programmpunkte werden eindrucksvoll beweisen, welchen Stellenwert das digitale Geschäft in der Schweiz 2017 einnimmt – und wohin die Entwicklung in den kommenden Jahren gehen wird.
 
vor 9 Stunden