Post neuer Partner
05.02.2015, 09:51 Uhr

Home Office Day wird zur «Work Smart»-Initiative

Dafür haben sich die bisherigen Initianten Microsoft, SBB, Swisscom und Witzig The Office Company entschieden und mit der Schweizerischen Post einen neuen Partner hinzugewonnen.
«Work Smart» legt den Schwerpunkt stärker auf die Unterstützung der Unternehmen, um flexible Arbeitsformen zu fördern.
Nach fünf erfolgreichen Durchführungen des jährlichen HomeOffice Day mit stark gestiegener Teilnahme haben sich die Initianten entschieden, das Thema künftig unter dem Namen «Work Smart» weiterzuentwickeln. Gemeinsam mit neuen Partnern – unter anderem der Schweizerischen Post – hat es zum Ziel, Unternehmen besser bei der Umsetzung von flexiblen Arbeitsformen zu unterstützen. Der Schwerpunkt verlagert sich damit von der Information und Kommunikation hin zur Begleitung und konkreten Unterstützung von Unternehmen. Die Initianten möchten damit vor allem Verhaltensänderungen erzielen bzw. Rahmenbedingungen schaffen, um dem wachsenden Bedürfnis nach flexiblen Arbeitsformen in Zukunft besser gerecht zu werden. Von den angestrebten Veränderungen profitieren Mensch, Umwelt, Unternehmen sowie die Schweizer Volkswirtschaft.
 
Gemeinsame Charta und Hilfestellungen für Unternehmen

Der Fokus von «Work Smart» liegt 2015 auf einer gemeinsamen Charta, mit der möglichst viele Unternehmen für die Initiative gewonnen werden sollen. Darüber hinaus bieten die Initianten während einer Aktionswoche verschiedene Einblicke und Hilfestellungen zum Thema «flexibles Arbeiten». Ziel dieser Veranstaltungen ist, dass sich Entscheidungsträger gezielt mit Firmen austauschen können, die bereits Erfahrungen haben bei der Umsetzung von flexiblen Arbeitszeitmodellen.
 
Der Home Office Day wurde 2009 von Microsoft Schweiz ins Leben gerufen und 2010 erstmalig durchgeführt. Das Ziel dieser Sensibilisierungsinitiative bestand darin, Arbeitgeber und Arbeitnehmer auf die Vorteile von flexiblen Arbeitsformen hinzuweisen und zum Umdenken beizutragen. Das Thema «orts- und zeitunabhängiges Arbeiten» fand bei verschiedenen Organisationen, die den Home Office Day von Anfang an als Patronatspartner unterstützten, schnell Anklang – dies aus Gründen wie Mitarbeiterzufriedenheit, Arbeitsproduktivität, Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben, Umweltschutz und Entlastung der Verkehrsinfrastruktur.
 
Weitere Informationen zu «Work Smart» werden in den nächsten Wochen kommuniziert.
Das könnte Sie auch interessieren