Gartner-Zahlen
14.01.2015, 17:55 Uhr

PC-Markt erholt sich leicht

Nach mehr als zwei Jahren der stetigen Talfahrt scheint sich der weltweite PC-Markt zu stabilisieren. Die aktuellen Zahlen der Marktforscher von Gartner zeigen sogar ein kleines Wachstum.
MSI Notebook
Nach einer langen Durststrecke gibt es leichte Erholungstendenzen auf dem weltweiten PC-Markt: Im vierten Quartal 2014 wurden laut den Marktanalysten von Gartner 83,7 Millionen Geräte abgesetzt - das entspricht im Vergleich zum Vorjahr einem kleinen Wachstum von einem Prozent.
Gartner-Hauptanalyst Mikako Kitagawa erklärt den positiven Trend mit dem Ende des ganz grossen Tablet-Booms. Diese Geräte-Klasse habe die Schlüsselmärkte nun durchdrungen, weshalb die Nutzer sich wieder verstärkt den klassischen PC-Systemen zuwenden.
Profiteure dieser Entwicklung sind vor allem die grossen Hersteller, allen voran Lenovo. Die Chinesen konnten im vierten Quartal 2014 rund 16,3 Millionen Geräte an den Mann bringen, was einem Marktanteil von 19,4 Prozent entspricht.
Auf Platz zwei und drei folgen die US-amerikanischen Unternehmen HP und Dell, die sich 18,8 beziehungsweise 12,7 Prozent Marktanteile sichern konnten. Dahinter rangieren Acer sowie Asus; bis auf diese beiden Konzerne konnten alle Hersteller unter den Top 5 ihre Marktposition im Vergleich zum Vorjahr stärken.
Zur Methodik: Gartner wertete bei der Analyse ausschliesslich Desktop-, Notebook- und Ultramobile-PCs (Ultrabooks, Convertibles, Tablets), die mit dem Microsoft-Betriebssystem Windows laufen.
Das könnte Sie auch interessieren