Internet 18.01.2017, 11:30 Uhr

Diese 12 Fachbegriffe werden 2017 wichtig

Quelle: shutterstock.com/Sohel Parvez Haque
Nicht jedes Buzzword ist automatisch ein Kandidat für Bullshit-Bingo. Wir zeigen 12 Fachbegriffe, mit denen ihr für digitales Marketing und E-Commerce 2017 gut gerüstet seid.
1. Proximity Marketing
Proximity heisst auf Deutsch "Nachbarschaft" oder "Umgebung". Proximity Marketing heisst, dass Menschen abhängig von ihrem Aufenthaltsort auf ihrem mobilen Gerät (Smartphone, Smartwatch oder Tablet) werblich angesprochen werden. Hierbei werden verschiedene Übertragungstechnologien eingesetzt: Near Field Communication (NFC), Beacons oder WLAN-Hotspots.
Wen interessiert’s? Unternehmen, die Kunden gezielt in statio­näre Geschäfte bringen wollen, und auch Werbungtreibende, die Konsumenten mit ihren Botschaften an bestimmten Orten erreichen wollen.
Warum wird das 2017 wichtig? Die Nutzung mobiler Geräte wie Smartphones und Tablets nimmt weiter zu, gleichzeitig verbreiten sich Near Field Communication, Beacons und WLAN-Hotspots. Das schafft die Voraussetzung für eine bessere ortsbezogene Ansprache von Konsumenten.
Gibt es einen Unterschied zwischen ­Location-based Marketing und Proximity Marketing? Darüber diskutiert die Fachwelt. Manche definieren Location-based Marketing so, dass dabei vor allem die GPS-Funktion des Smartphones genutzt wird. Die werbliche Ansprache von Konsumenten findet innerhalb eines bestimmten räumlichen Radius statt (Geofencing), bleibt aber relativ unspezifisch. Im Gegensatz dazu soll Proximity Marketing feiner auf den Aufenthaltsort und zugleich auf den Kontext, in dem sich der Nutzer befindet, abgestimmt sein. Andere Marketing-Spezialisten machen hingegen keinen Unterschied zwischen beiden Begriffen. Wahrscheinlich werden beide Bezeichnungen künftig für das zielgerichtete, orts- und kontextbezogene Marketing verwendet werden.